Webcast: Wie Sie Ihre Cyber-Widerstandsfähigkeit verbessern

Cyber-Widerstandsfähigkeit besteht aus viel mehr, als nur Cybersicherheitssoftware. Melden Sie sich für unseren Webcast an, um zu erfahren, wie Sie die Fähigkeiten zum Risikomanagement Ihres Unternehmens verbessern können!

Verfasser: F-Secure Business Security Insider
Datum: 27. November 2017
Lesedauer: 2 Minuten

Cyber-Widerstandsfähigkeit – die Fähigkeit einer Unternehmung, konstant die gewünschten Ergebnisse zu liefern, egal, welche schlechten Umstände bestehen – umfasst viel mehr als nur Systeme, Software oder IT-Abteilungen. Es geht dabei auch um Führung, Teamwork und die Anstrengungen, die Sie betreiben, um gut vorbereitet zu sein.

F-Secures Principal Risk Management Consultant Marko Buuri hat einen umfassenden Hintergrund im Risikomanagement und hat mit unzähligen Unternehmen zusammengearbeitet, um ihre Cybersicherheit zu evaluieren und zu verbessern. Buuri berät zur Zeit Enterprise-Kunden von F-Secure im Bereich ihrer Sicherheitsprotokolle, sowohl in der Managementberatung als auch der Software.

„Das größte Problem, das ich bei Unternehmen jeder Größe – ob klein oder groß – sehe, ist nicht das Fehlen der technischen Möglichkeiten oder des technischen Wissens“, kommentiert Buuri. „Die Unternehmen haben Probleme mit der Etablierung einer Kultur des Risikomanagements, besonders bei den so genannten Soft Skills, die benötigt werden, um Cybervorfälle zu evaluieren, zu vermeiden oder sich mit ihnen zu beschäftigen.“

Man kann Cyber-Widerstandsfähigkeit nicht kaufen, es handelt sich nicht um eine einfache Sammlung von Produkten und Services, die Sie an Ihre IT-Abteilung übergeben können, damit sie sich drum kümmert. Effektive Sicherheit funktioniert nur, wenn auch die Führung eines Unternehmens eingebunden wird und zwischen den einzelnen Abteilungen Kommunikation und Zusammenarbeit existiert. Jeder Einzelne muss sich am Prozess mit dem eigenen Wissen beteiligen, damit solch Vorfälle wie bei Equifax oder Yahoo vermieden werden können.

„Die Evaluierung von Cyberrisiken und die davon zu erwartenden Verluste muss klar und quantifizierbar durchgeführt werden“, erklärt Buuri. „Das ist immens wichtig, um die notwendigen Ausgaben für Cybersicherheit zu definieren. Die nächsten Schritte sind eine genaue Szenarioanalyse und Sicherheitsübungen: Was würde beim Eintreten des Szenarios geschehen? Was würde sich ändern? Dieser Prozess ist nicht einfach und verlangt nach Expertise, aber muss durchlaufen werden, da er der einzige Weg ist, bereit für einen Vorfall zu sein.“

Buuri sieht viele Dinge, die sich bei den meisten analysierten Unternehmen und ihren Cybersicherheitsprogrammen verbessern müssen. Besonders, weil sich die Gefahrenlage stetig ändert.

„Es reicht nicht ein Schild zu haben  – Sie benötigen einen starken und geschulten Arm, um ihn korrekt einzusetzen.“

Melden Sie sich jetzt für den Webcast an!

Um einen umfangreichen Einblick in die Prinzipien der Cyber-Widerstandsfähigkeit zu bekommen, melden Sie sich einfach für unseren Webcast an: Wie Sie Ihre Cyber-Widerstandsfähigkeit verbessern! Während der etwa 30 Minuten dauernden Session am 13. Dezember 2017 um 15 Uhr CET wird Marko Buuri die Grundlagen hinter effektivem Cyberrisikomanagement erklären und praktische Maßnahmen vorstellen, wie Sie Ihre Sicherheit verbessern können. Sie haben zudem die Möglichkeit, während des Webcasts Fragen per Twitter zu stellen!

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s